Familie-Staat Home

Die Mitspieler

Menschen sehnen sich nach einem Partner, mit dem sie ihr Leben teilen und eine Familie und Kinder haben. Familien braucht der Staat; denn die Kinder heute sind die Staatsbürger morgen. Das Familienrecht des Staates regelt, was Familie zu sein und zu tun hat und was nicht. Es folgt dabei weitgehend den Regeln, die die christliche Kirche in früheren Jahrhunderten den Menschen verordnete. Dazu gehört insbesondere die Ehe als Grundlage einer Familie und das kirchliche Gebot, nach dem die Ehe lebenslang zu bestehen hat.

Die Rollen

Diese Internetseite behandelt die Beziehungen zwischen Familien und Staat sowie die Einflüsse Dritter. Dabei folgt sie nicht nur den Selbstdarstellungen der Akteure, sondern beleuchtet auch die weniger strahlenden Motive hinter den schönen Worten. Wertsache Familie erklärt, was Partnerschaft ist, worauf Schwierigkeiten in der Verständigung zwischen den Partnern beruhen und wie sie die überwinden können. Dort steht auch, warum Eltern für Kinder wichtig sind und welche Leistungen Kinder für Eltern erbringen.

Wie die Kirchen über Familien herrschten, schildert im Abschnitt Freunde und Helfer die Seite Familienfreund Kirche. Heute hält sich die Kirche im Hintergrund, da der Staat die Maßregelung der Familien in ihrem Sinne betreibt, obrigkeitsstaatlich, autoritär und wenig rechtsstaatlich. Das beschreibt die Seite Kirchenfreund Staat. Die Diskriminierung von Vätern unterstützt eine Abart des Feminismus, der es weniger um Frauenrechte als um Frauenrache geht, Rache für vermeintliches Unrecht von Männern an Frauen. Das ist Gegenstand der Seite Pseudo-Feminismus. Als Freunde der Familien geben sich Anwälte aus, die Scheidungsverfahren begleiten und ihre Zahl einkommensförderlich erhöhen. Ihre Aufgaben in der familienfeindlichen Koalition stellt die Seite Rechtswegweiser dar. Wie der Staat seine Familien hintergeht, fasst die Seite Heiratsschwindler Staat zusammen. Die Konsequenz für Familiengründer ist, frühzeitig und gemeinsam festzulegen, nach welchen Grundsätzen sie ihre Familie führen und wie sie ggf. mit einer Trennung umgehen wollen. Dafür gibt die Seite Selbstbestimmung gegen Fremdbestimmung Anregungen.

Die letzte Seite fasst den wichtigsten Inhalt noch einmal in Schlagworten zusammen.

Stand 22. August 2020